Skip to content. | Skip to navigation

Personal tools
Log in
Sections
aidsfocus.ch
Merry Community Women in Development
Elisabethenwerk des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes (SKF)

Merry Community Women in Development

Frauen haben sich zu „Merry Comunity Women“ zusammengeschlossen, nachdem ihr Land überschwemmt war. Sie wurden daraufhin in einem Camp untergebracht und ihnen wurde je ein Stück Land gegeben, auf dem sie eine Unterkunft bauen konnten. Auf der knappen Fläche bauen sie in Säcken und Plastikkanistern Gemüse an. Die Kinder sind schlecht ernährt und gehen nicht zur Schule. Die Frauen haben begonnen, Kunsthandwerk herzustellen, doch die Qualität genügt nicht für den Verkauf.


Ihre Ziele für die wirtschaftliche Verbesserung ihrer Situation:

  • Aufbau einer Schneiderei für Uniformen und andere Bekleidung
  • Anbau von Gemüse und Getreide (letzteres auf gemietetem Land)
  • Stärkung der Gruppe an sich
  • Erweiterung der Kenntnisse über Hygiene, Ernährung und Gesundheit (insbesondere HIV/Aids-Prävention), über Menschen- und Frauenrechte, über Führung und Projektmanagement, über menschliche Beziehungen sowie über urbane Landwirtschaft

Zielgruppe
Zuerst 29 Frauen der Gruppe – und ihre Familien. Später wird die Gruppe erweitert und zusätzliche Frauen werden „on the Job“ trainiert.

Erwartete Resultate

  • Die Frauen sind dank dem Einkommen durch die Schneiderei sowie durch den Gemüse- und Getreideanbau in der Lage, ihren Kindern eine gesunde Ernährung zu bieten sowie sie zur Schule schicken zu können.
  • Die Frauen haben sich als Spar- und Kreditgruppe organisiert und schliessen sich UPWOSED an.
  • Die Anzahl Mitglieder der Gruppe hat sich mindestens verdoppelt.
  • Die Frauen können ihre Situation und ihre Probleme analysieren und angepasste Lösungen finden.

Methoden / vorgesehene Aktivitäten
Die Frauen werden wie folgt trainiert:

In einem Training in 3 Phasen à 3 Halbtagen werden folgende Themen behandelt:

  • Führung
  • Projektplanung und –management
  • Ernährung und Nahrungsmittelverarbeitung
  • HIV/AIDS Prävention und andere Themen in diesem Zusammenhang
  • Menschenrechte
  • Prävention von häuslicher Gewalt (Ehemänner werden mit eingeladen)
  • Zwischenmenschliche Beziehungen
  • Urbane Landwirtschaft

Zusätzlich lernen sie schneidern und stricken und flechten. Dazu besuchen sie einen 6-monatigen Kurs à 2 Halbtagen pro Woche mit zwei spezialisierten Trainerinnen.

Die Näh- und Strickmaschinen gehören der ganzen Gruppe. Sie werden gemeinsam in einem Raum arbeiten, den sie bereits jetzt benützen und  zu dem ein Mitglied uneingeschrängkt Zugang hat. Den gleichen Raum benützen sie für ihre Meetings. (2013)